Biografie

Bernhard Schneyer – geboren 1968 in Wernigerode. Erster Instrumentalunterricht ab dem 6. Lebensjahr an der Musikschule Wernigerode im Fach Violine, später auch Klavier und Mitwirkung im Orchester der Musikschule. Ab dem 15. Lebensjahr Besuch der Spezialklassen für Musik (heute Landesgymnasium für Musik) in Wernigerode, Mitgliedschaft im Rundfunkjugendchor Wernigerode.  Es entstehen erste Kompositionen. 1986 Abitur und anschließend Grundwehrdienst. Von 1988-94 Studium an der Hochschule für Musik  C. M. v. Weber Dresden in den Fächern Komposition bei Jörg Herchet, Klavier bei Roland Buchwald und Gunnar Nauck sowie Violine bei  Christian Redder – Abschluss als Diplomkomponist.

Seit 1993 Anstellung als Lehrer für Musiklehre und später Komposition (seit 2002 Leiter der Komponistenklasse, seit 2008 Leitung des Jugend-Sinfonie-Orchesters) am Konservatorium G. Ph. Telemann Magdeburg. Daneben 1994-95 Anstellung als Lehrer für Musiklehre, Komposition, Leiter des Musikschulorchesters und eines Studios für elektronische Klangerzeugung an der Musikschule Bernburg sowie 2001 bis 2012 Lehrauftrag für Gehörbildung, Tonsatz und Musik des 20./21. Jahrhunderts an der O.-v.-Guericke-Universität Magdeburg. Seit 2008 Leitung der Komponistenklasse Sachsen-Anhalt.  Neben regelmäßigen Kompositionsaufträgen (Theater Bernburg, Magdeburgisches Concert, Stadtsparkasse Magdeburg…) aktive Mitgliedschaft im Magdeburger Kammerchor von 1993-2001 und  von 1996-2009 künstlerische Mitarbeit beim Magdeburger Knabenchor. Lebt verheiratet, mit 2 Kindern in Magdeburg.

Aufführungen u.a. durch das Hochschulsinfonieorchester Dresden, die Magdeburgische Philharmonie, die Anhaltische Philharmonie Dessau, die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie, das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode, den Magdeburger Kammerchor, die Sinfonietta Dresden und das Trio Cantraiano unter der Leitung von Christian Ehwald, Antony Hermus, Christian Simonis, Christian Fitzner, Milko Kersten, Rainer Roos und Lothar Hennig sowie von Solisten und Kammermusikern wie Reiko Füting, Uwe Krause, Karoline Schulz, Matthias Lorenz, Norbert Wahren, Olaf Georgi, Uta-Maria Lempert, Wolfgang Stockmeier, Matthias Mück und Maxim Böckelmann.

Verlage: Verlag Neue Musik, Berlin; Int. Sternscher Musikverlag, Oberhausen; k.o.m. Musikverlag, Berlin

Ehrenamtliche Tätigkeit: von 1993-2000 Vorsitzender des Landeszentrums „Spiel & Theater“, von 1997-2001 Personalrat der Landeshauptstadt Magdeburg. Seit 1997 Mitglied im Landesverband Sachsen-Anhalt Deutscher Komponisten, seit 2004 im Deutschen Tonkünstlerverband Landesverband Sachsen-Anhalt, dem Richard-Wagner-Verband, der Komponistenklasse Halle-Dresden (seit 2007 stv. Vorsitzender/Schatzmeister) sowie seit 2008 in der Komponistenklasse Sachsen-Anhalt e.V.  (stv. Vorsitzender). 2004 bis 2008 Berater des Präsidiums 2008 bis 2012 Vizepräsident des Landesmusikrates Sachsen-Anhalt. Seit 2007 2. Vorsitzender des Hallische Musiktage e.V., seit 2008 Mitglied im Deutschen Komponistenverband 2009 bis 2010 Vorsitzender seit 2010 stv. Vorsitzender des DKV LV S.-A., seit 2008 stv. Vorsitzender, seit 2012 Vorsitzender des Personalrats des Konservatoriums G. Ph. Telemann Magdeburg.